Blog

Donnerstag, 12 Mai 2022 10:00

Was ist eigentlich ME/CFS? Eine Betroffene erklärt

Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Der Internationale ME/CFS Tag am 12. Mai setzt jährlich ein Zeichen der Solidarität für Menschen mit ME/CFS. Ziel dieses Tages ist es, mehr Bewusstsein für diese Erkrankung und die damit verbundenen prekären Lebensumstände zu schaffen

Weltweit leiden einer Schätzung nach 17 Millionen Menschen unter ME/CFS, allein in Deutschland 300.000 - 400.000 Menschen, darunter mehr als 40.000 Kinder. Heilbar ist sie bislang nicht, doch es wird geforscht - allerdings nur mit geringen Mitteln, da die Budgets knapp bemessen sind.

Dieses Video möchte aufmerksam machen und für mehr Unterstützung sorgen.

Eine Betroffene aus Deutschland, 45 Jahre alt, zwei Kinder, erkrankt seit 4 Jahren und mittlerweile Pflegestufe III und in Rente, beschreibt in einfachen Worten, wie die Krankheit oft verläuft.

Denn auch wenn es milde Verläufe gibt: Im schlimmsten Fall gibt es keine Erholung, stattdessen eine stetige Verschlechterung, konstante Erschöpfung, extreme Reizempfindlichkeit, völliger Rückzug ins dunkle Schlafzimmer und im schlimmsten Fall aussetzende Körperfunktionen bis zum Tod.

Herzlichen Dank an Carolin Berger und ihre Familie für die Bereitstellung des Videos.

Gelesen 361 mal
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten