Blog

Lyrics zu ME/CFS

Lyrics zu ME/CFS (6)

Donnerstag, 20 August 2020 16:31

Vom Bett aus von Inga Ewert

geschrieben von

Von meinem Bett aus schaue ich nach draussen,

die Fassade des gegenüberliegenden Hauses  leuchtet in der Sonne. 

Es ist ein sonniger Herbsttag und wenn man richtig angezogen ist, ist es wunderschön. 

Ich weiss, dass die Stadt voll ist von den Menschen,  die die letzten Tage  in der Aussengastronomie der Restaurants und Cafés  geniessen.

Ich liege in meinem Bett. 

Bin gefangen von bleierner Schwäche, die es mir unmöglich macht, aufzustehen. 

Es ist eine Schwäche, die sich anfühlt, als wäre gerade noch genug Energie für Herzschlag und Atmung vorhanden.  

Bald muss ich es irgendwie zur Toilette schaffen und getrunken habe ich auch lange nichts.  Ich weiß nicht wie.

Donnerstag, 20 August 2020 16:20

"Immer wenn ich euch seh..." von Inga Ewert

geschrieben von

Immer wenn ich euch seh,

wie ihr in den Cafes lachend zusammen sitzt,

dann ist es Erinnerung an mein altes Leben, die aufblitzt.

Dann muss ich lächeln, weil ich euch diese Freude so sehr gönn

und doch sinds Tränen der Trauer die die Wangen herab rinn' .


Dann möcht ich euch gerne packen, tief in die Augen sehn

geniesst diese Momente, ihr wisst nie, wann sie vergehn.

Donnerstag, 20 August 2020 16:15

"Tausend Abschiede" von Inga Ewert

geschrieben von

Die Reisetasche lag nun lange schon im Schrank. 

In ihr- Reste von Sand und Erinnerungen an Orte,  an die sie mich begleitet hat.

Ich gebe sie nun jemandem, der ihr das von der Welt zeigt, was ich nicht mehr sehen werde.

Mit einem Lächeln halte ich ein letztes Mal die Schuhe, auf denen ich Tanzflächen zum Glühen brachte. 

Gern denke ich an all die glücklichen Nächte,  in denen ich meinen gesunden Körper genoss.

Wird eine andere Frau sich elegant und schön in ihnen fühlen wie ich es tat?

Donnerstag, 20 August 2020 16:04

"Schuld" von Inga Ewert

geschrieben von

Ich bin krank geworden und daran nicht schuld, das weiß ich.
Und dennoch hört es nicht auf, dass ich daran denke, wie es war.
Und wie es wäre, wenn Du mich auf einen kleinen Spaziergang einlädst,
mich soweit an den Weg heran fährst wie es geht,
mir Kaffee in einer Thermonskanne mitbringst, mir einen Stein zurecht rückst,
auf dem ich bequem sitzen kann...
Dich hinter mich setzt, damit ich mich anlehnen kann...

Donnerstag, 20 August 2020 15:49

"Kokon" von Inga Ewert

geschrieben von

Sag mir, woher nehm ich den Mut zu denken: "Irgendwann wird's schon wieder gut" ?
Wo doch das Fühlen jeden Tag mir was völlig andres sagt.

Wie oft hör ich: "Nicht aufgeben, bloß nicht verzagen!"
und jedes Mal möcht ich mein Gegenüber dann fragen,
würdest du das selbe auch noch zu mir sagen,
hättest du mein Schicksal einige Tage getragen
wo Schmerzen und Schwäche dich plagen?

Donnerstag, 20 August 2020 15:23

"Schlecht-Achter" von Inga Ewert

geschrieben von

Offener Brief einer ME Patientin 


Sehr geehrter Herr Gutachter,

ich sitze vor Ihnen, weil die deutsche Rentenversicherung Sie beauftragt hat, über meinen Fall zu entscheiden. 

Ich bin zu einem "Fall" geworden, da ich unter der schweren Multisystemerkrankung "Myalgische Encephalomyelitis" leide, die mein Leben zerstört. 

Sie sehen eine Enddreißigerin, die gesund und kräftig aussieht.

M.E ist meistens unsichtbar. Sie zeigt sich durch keine gängige Untersuchung. 

Was sie nicht sehen ist, dass ich mich jetzt gerade, -wie immer- hundeelend fühle. Dass ich den Weg hierher kaum geschafft habe und meine bloße Anwesenheit hier dafür sorgen wird, dass ich mehrere Tage lang mit noch stärker werdenden Beschwerden im Bett liegen werde, unfähig dazu, einzukaufen, oder mir etwas zu kochen.