Blog

Weihnachten 2021

Weihnachten 2021 (5)

Zuerst habe ich eine Frage an Dich:

Wenn Du etwas gefunden hättest, dass Dir persönlich dabei geholfen hat mit Deiner Erkrankung ME/CFS besser klar zu kommen, etwas, was Dir nicht nur wegen ME/CFS, sondern ganz generell auf einmal innere Ruhe und Frieden gibt, Dir die Angst genommen- und dadurch Dein ganzes Leben verbessert hat, würdest Du dann darüber reden oder es lieber für Dich behalten?


Ich habe mich nach reiflicher Überlegung, weil es mir ein Bedürfnis war und es gerade auch gut in die Weihnachtszeit passt, dazu entschieden, es NICHT für mich zu behalten. Auch wenn ich dabei Gefahr laufe, dass Du denkst, ich habe einen Knall. Doch wenn ich nur einem einzigen Menschen damit helfen kann, dann hat sich für mich meine Mühe, diesen Beitrag zu schreiben, wirklich gelohnt.

Selleriesaft, Heilung des inneren Kindes und andere Versuche und Methoden...

Was probieren wir Betroffene nicht alles aus, mich eingeschlossen, seit ME/CFS in mein Leben geplatzt ist, um geheilt zu werden oder zumindest eine Verbesserung zu bekommen, weil einem kein Arzt helfen kann.

Denken wir nur mal an das Medical Medium Antony Williams, der behauptet, von einem Geist (the spirit) Informationen über Krankheiten von Personen zu erhalten und Millionen Menschen dazu bewegt hat Selleriesaft zu trinken. Seine Bücher stehen auf der Bestsellerliste der New York Times, er hat 1,9 Millionen Instagram-Follower und versammelt über 3 Millionen Menschen in einer privaten Facebook-Gruppe.

Andere wiederum schwören auf die „Heilung des inneren Kindes“. Wir müssen angeblich nur mit unserem verletzten inneren Kind in Kontakt treten, ihm sagen wie lieb wir es haben, regelmäßig „dutzidutzi“ mit ihm machen und schon wird man seine Krankheiten, Süchte, Ängste oder Vermeidungsstrategien los.

Ich möchte die Summe, die ich in den letzten Jahren für alternative Heiler und deren Methoden ausgegeben habe, wirklich nicht wissen. Ich hatte einen schleichenden Prozess mit ME/CFS nach einer Gürtelrose und konnte deswegen auch in den ersten Jahren noch das Haus verlassen. Heilpraktiker, Homöopathen, Anthroposphen, Schamanen, Therapeuten für Familienaufstellung, Ernährungsberater, selbst vor Kartenlegerin und Aura Medium machte ich nicht halt. Weiß der Geier, was ich alles schon versucht habe. Nach dem Prinzip „Versuch macht klug“ hätte ich wohl in meiner Verzweiflung auch Kröten lebendig verspeist.

Freitag, 24 Dezember 2021 14:22

Frohe Weihnachten Ihr Lieben!

geschrieben von

Das Team vom ME/CFS Portal wünscht euch FROHE WEIHNACHTEN und sendet euch ganz herzliche Grüße verbunden mit der Hoffnung, dass ihr heute einen guten Tag mit möglichst wenig Beschwerden habt!



Zur vollständigen Deutschen Übersetzung des Songs auf Weiterlesen klicken!

Mary, Did You Know

Maria, wusstest du,dass dein neugeborener Sohn eines Tages übers Wasser laufen würde?

Maria, wusstest du, dass dein neugeborener Sohn unsere Söhne und Töchter retten würde?

Wusstest du, dass dein neugeborener Sohn gekommen ist, um dich neu zu machen; dass dieses Kind, das du zur Welt gebracht hast, dich bald erlösen wird?

Maria wusstest du, dass dein neugeborener Sohn einen Blinden sehend machen würde?

Maria wusstest du, dass dein neugeborener Sohn mit seiner Hand den Sturm beruhigen würde?

Wusstest du, dass dein neugeborener Sohn gelaufen ist, wo Engel schreiten; dass wenn du dein kleines Baby küsst, du das Gesicht Gottes küsst?

Innerhalb unseres Teams haben wir uns schon vor Wochen Gedanken darüber gemacht, was wir für euch, liebe Mitbetroffene, an Weihnachten tun könnten, um euch ein wenig aufzubauen, TROST, MUT, HOFFNUNG und vielleicht auch etwas FRÖHLICHKEIT zu spenden. Es war mir ein Herzenswunsch, ein paar persönliche Worte für euch zu schreiben.

Ich habe mit dem letzten Punkt, mit der FRÖHLICHKEIT begonnen, weil mir das am leichtesten fiel. Vielleicht musst Du ein wenig schmunzeln über meine Geschichte, dann wäre das Ziel Dir etwas Fröhlichkeit ins Herz zu zaubern schon erreicht.

Das ist der 1. TEIL meiner Geschichte den ich am 1. WEIHNACHTSFEIERTAG veröffentlichen werde und in dem ich meine Kindheitserinnerungen an Weihnachten mir Dir teilen möchte. Dazu muss ich sagen, ich bin Jahrgang 1961, es ist also schon ein paar Tage her.  

Den 2. TEIL meiner persönlichen Geschichte werde ich am 2. WEIHNACHTSFEIERTAG veröffentlichen.

In dieser wahren Geschichte kannst Du erfahren, was mir persönlich geholfen hat und immer noch hilft, wegen ME/CFS nicht mehr zu verzweifeln, so wie ich es in den Anfangszeiten meiner Erkrankung häufig erlebte. Angefangen hat alles mit TAUSEND GEDANKEN IN MEINEM KOPF...

Sonntag, 05 Dezember 2021 10:00

Was wir haben

geschrieben von

Was wir haben 

Ich habe zehntausend Dinge
und eine Handvoll nicht,
doch genau auf dieses Handvoll
fällt stets das hellste Licht.

Warum ist es so, dass wir
verstecken, was wir haben
und mit ernster Miene dann
den Mangel laut beklagen?

Wäre es nicht viel besser,
wir sähen unsre Gaben?
Lass was nicht ist, nicht beklagen,
sondern feiern, was wir haben!

 

Bitte auf Weiterlesen klicken


Viele von euch werden sich jetzt fragen, wofür dankbar sein, wenn uns das wichtigste im Leben – die Gesundheit – fehlt? Doch der heutige Advent soll im Sinne der Dankbarkeit stehen, soll uns bewusster und achtsamer machen.

Ich weiß, es ist gar nicht so einfach, dankbar zu sein - wenn man keine Kraft hat, um kleinste alltägliche Aufgaben zu erledigen. Wenn man isoliert im Dunkeln liegt, abgeschnitten von der Außenwelt. Und da soll man noch dankbar sein?

Doch wenn wir dankbar(er) sind, nehmen wir bewusst wahr, was alles bereits in unserem Leben ist. Anstatt sich immer nur auf das zu fokussieren, was wir gerne hätten oder was uns noch fehlt, konzentrieren wir uns darauf, was wir bereits haben. Und das ist oftmals mehr, als wir vermuten.

Auf die Frage, wofür ihr dankbar seid, kamen unglaublich viele Punkte zusammen. Einige davon haben wir im Beitragsbild für euch dargestellt.

Dankbarkeit kann uns also dabei helfen, den Fokus neu auszurichten und eine andere Perspektive einzunehmen.

Durch eine Erkrankung wie ME/CFS lernt man vor allem kleine Dinge mehr zu schätzen. Sei es einige Stunden im Garten zu sitzen und die Sonne zu genießen, den Vögeln beim Zwitschern zuzuhören.

Eine Betroffene hat uns folgendes geschrieben: „Ich bin dankbar dafür, dass ich den Himmel noch sehen kann und das Grün dieser Erde.“

Leben wir etwas bewusster, lasst uns etwas dankbarer sein. Dafür, dass die Sonne scheint. Dass man heute weniger Schmerzen hat. Dass es Menschen gibt, die uns Verständnis entgegenbringen. Dass es Menschen gibt, wie euch!

Einen besinnlichen zweiten Advent 

Das Portal-Team

Sonntag, 28 November 2021 09:55

Der Wundertraum - Letter to Santa

geschrieben von

 

"Der Wundertraum" aus dem letzten Jahr 

Wir wünschen euch einen schönen ersten Advent 

Um den Text lesen zu können, bitte auf Weiterlesen klicken


Der Wundertraum

Letter to Santa

Hör´ auf dein Herz, sagt der Schmetterling.
Schon lang gefangen im Glas des Unsagbaren.

Hör´ auf dein Herz, sagt der Schmetterling,
akzeptiere nicht, was dir geflüstert wurd´
in jedem grausam `Du bist raus.´

Hör´ auf dein Herz, lass es erklingen.
Sei der Leuchtturm deiner Dunkelheit.
Auch wenn du nicht gehen kannst,
nicht essen, atmen, stehen gar und singen.
Hör nicht auf, auf stillen Hoffnungsschwingen,
deinen Klang der Welt zu bringen.

Der süß und reich und licht und gut.
Sei das Licht der Welt, der deinen.
So finster sie auch ist in ihrer Einsamkeit.
Leuchte wie du bist, weil Schmetterlinge lieben.
Es kommt die Zeit, da wirst du siegen.
Und dein Schmerz vergessen sein.

Es kommt die Zeit, da reichen die,
die Wahrheit meinen, so wie du,
dir freundlich ihre Hand.

Die deinen Klang und Ruf,
hörend fühlen und begreifen.
Sie werden forschen,
helfend da sein und es gerne tun.
In uns´rem, wie im weiten Weltenland.

Mit einem Mal, der Wunder gleich,
wird es zerspringen; das kalte Glas M E.
Das grausam war, in tausend Scherben.
Musst nie mehr um´s Kleinste ringen.
Auf den Knien rutschen und am Boden liegend,
um Verständnis und Behandlung werben.

Frische Luft wird Atem bringen.
Klarheit und auch Linderung anbei.
Und so unglaublich wie es ist,
der Schmetterling ist frei.

Bleib nicht liegen, stehe auf im Innen.
Bleibe wach, sei auf der Hut.
Lass dich nicht beirren,
beschimpfen und verbannen.
Bist das Licht der Welt.
Zieht Finsternis und Spott, Schmerz und Angst,
du wirst schon seh´n, irgendwann von dannen.

Sei du voll Würde, Wärme, Liebe und vertraue dir.
Bist Schmetterling des Neuen, kostbar Pionier.

Die Kraft kommt aus dem Frieden,
deinem Klang und Flügelschlag.
Deiner Seele fein.

Aus Segen, der dein Leben hält.
Wenn alles um dich untergeht.
Wenn alles sonst zu Staub zerfällt.

Aus dem Funke, der nicht Kampf und Hass.
Der glühend doch Entschlossenheit nur nutzt,
sieht, was ist zugegen
und sich im Ausdruck rasch befreit.

In Kraft und stiller Würde.
Klingend Schönheit,
die in Einfachheit durch alle Grenzen dringt.
Weil du Licht bist.
Völlig unbedingt von Schmerz und Krankheit
und Behinderung.

Licht, das dringt in schlafend Augen,
kalte Herzen, taube Ohren.
Wird sich Bewusstsein und Verantwortung
beizeiten neue gute, gehbar Wege bohren.

Der Schmetterling,
einst gefangen in Unsichtbarkeit
auf dem Abstellgleis.

Im `Du bist raus und falsch und Nein.´
Aus dem Hass, dem Spott, der Kälte,
deinem unvorstellbar Schmerz, der Pein,
aus dem du kriegtest keinen Fuß in dieses Leben´
wird ein erhaben sein, ein dich erheben.

Ein durch die Lüfte gleiten im tief geborgen sein.
In satter Erde Kraft.
Aus der Gefangenschaft, inmitten Frieden.
So - ganz rein.

Weil dein Klang, dein Mut, dein Flügelschlag,
deine Liebe und dein Licht,
Unvorstellbares vermag.

Erfüllt sich dann dein tiefster Weihnachtswunsch.

Hilfe, Akzeptanz, Respekt und Medizin.
Verbundenheit und Pflege.
Wärme, Liebe und Geborgenheit.
Aufgefangen sein, gut behandelt, etwas Geld.

Es wird gescheh´n – beizeiten wohl, vertrau.
Woher ich´s weiß?

Schau da vorn im Weihnachtstraum.
Dein Schmetterling – er tanzt.
Hoch über´m Weihnachtsbaum.
Im Glanz der roten Kugeln.

Klingt sein Ruf,
sein Licht,
seine Liebe,
seine Schönheit in die Welt.

© Carmen Katharina Stern

Aus dem Sammelband "Der Ruf der Wildgänse"

https://www.carmenkstern.de/buecher-wandkalender/726-der-ruf-der-wildgaense.html