Blog

Sonntag, 26 Dezember 2021 14:27

GLAUBE, LIEBE, HOFFNUNG, TROST, ZUVERSICHT, MUT und das durch eine besondere "Pille" ?

geschrieben von
Artikel bewerten
(14 Stimmen)

Zuerst habe ich eine Frage an Dich:

Wenn Du etwas gefunden hättest, dass Dir persönlich dabei geholfen hat mit Deiner Erkrankung ME/CFS besser klar zu kommen, etwas, was Dir nicht nur wegen ME/CFS, sondern ganz generell auf einmal innere Ruhe und Frieden gibt, Dir die Angst genommen- und dadurch Dein ganzes Leben verbessert hat, würdest Du dann darüber reden oder es lieber für Dich behalten?


Ich habe mich nach reiflicher Überlegung, weil es mir ein Bedürfnis war und es gerade auch gut in die Weihnachtszeit passt, dazu entschieden, es NICHT für mich zu behalten. Auch wenn ich dabei Gefahr laufe, dass Du denkst, ich habe einen Knall. Doch wenn ich nur einem einzigen Menschen damit helfen kann, dann hat sich für mich meine Mühe, diesen Beitrag zu schreiben, wirklich gelohnt.

Selleriesaft, Heilung des inneren Kindes und andere Versuche und Methoden...

Was probieren wir Betroffene nicht alles aus, mich eingeschlossen, seit ME/CFS in mein Leben geplatzt ist, um geheilt zu werden oder zumindest eine Verbesserung zu bekommen, weil einem kein Arzt helfen kann.

Denken wir nur mal an das Medical Medium Antony Williams, der behauptet, von einem Geist (the spirit) Informationen über Krankheiten von Personen zu erhalten und Millionen Menschen dazu bewegt hat Selleriesaft zu trinken. Seine Bücher stehen auf der Bestsellerliste der New York Times, er hat 1,9 Millionen Instagram-Follower und versammelt über 3 Millionen Menschen in einer privaten Facebook-Gruppe.

Andere wiederum schwören auf die „Heilung des inneren Kindes“. Wir müssen angeblich nur mit unserem verletzten inneren Kind in Kontakt treten, ihm sagen wie lieb wir es haben, regelmäßig „dutzidutzi“ mit ihm machen und schon wird man seine Krankheiten, Süchte, Ängste oder Vermeidungsstrategien los.

Ich möchte die Summe, die ich in den letzten Jahren für alternative Heiler und deren Methoden ausgegeben habe, wirklich nicht wissen. Ich hatte einen schleichenden Prozess mit ME/CFS nach einer Gürtelrose und konnte deswegen auch in den ersten Jahren noch das Haus verlassen. Heilpraktiker, Homöopathen, Anthroposphen, Schamanen, Therapeuten für Familienaufstellung, Ernährungsberater, selbst vor Kartenlegerin und Aura Medium machte ich nicht halt. Weiß der Geier, was ich alles schon versucht habe. Nach dem Prinzip „Versuch macht klug“ hätte ich wohl in meiner Verzweiflung auch Kröten lebendig verspeist.

TAUSEND GEDANKEN UND FRAGE IN MEINEM KOPF...

Wie ich in meinem Beitrag vom Heilig Abend schon schrieb, wird man ja durch ME/CFS völlig unfreiwillig dazu gezwungen, nichts zu tun. Bei mir ist das so, dass nur noch ganz wenige bis gar keine körperlichen Aktivitäten möglich sind und das Einzige, was noch sehr aktiv ist, scheint mein Gehirn zu sein. Aktiv schon, wenn auch häufig ziemlich „verballert“. In der Anfangsphase beschäftigte sich mein Kopf hauptsächlich mit dem Thema ME/CFS. Danach kam ich auf die Idee das Portal zu gründen und damit war ich auch eine ganze Weile beschäftigt. Daraufhin folgte die Phase der Akzeptanz der Erkrankung und mein Hirn hatte wieder freie Kapazitäten für anderen Themen.

Tjaaa und dann ging es los mit den üblichen Sinn- und Lebensfragen. Irgendwann, nachdem meine verschiedenen Heilungsversuche wie oben beschrieben nichts brachten, beschäftigte ich mich mit Buddhismus und Coachings, um mein neues, beschissenes Leben besser akzeptieren zu können. Auch das brachte mich nicht weiter.

Zum Schluss blieb nur noch ein Thema übrig, um dass ich mich bisher nicht gekümmert hatte: DER GLAUBE AN GOTT

Als Baby wurde ich zwar katholisch getauft, ging zur Kommunion und das wars. In die Kirche ging ich nur zu den üblichen Pflichtveranstaltungen wie Hochzeiten, Taufen und Beerdigungen. Diesem ganzen Brimborium konnte ich nie etwas abgewinnen. Aus der Kirche bin ich schon vor gut 30 Jahren ausgetreten. Es kotzte mich an, den ganzen Prunk und Protz bei den Katholiken zu sehen, während in Afrika oder anderen Ländern Kinder verhungern. Außerdem stand für mich fest, wenn es einen guten Gott geben würde, dann würde er nicht das ganze Leid und Elend auf der Welt zulassen. Warum bestraft er gute Menschen mit Krankheit und lässt die schlimmsten Verbrecher davonkommen. Weshalb müssen Kinder sterben, passieren schreckliche Unfälle und Naturkatastrophen oder die Corona Pandemie? Nichtsdestotrotz, ich begann zum Thema Glaube und Gott zu recherchieren, machte mich auf die Suche nach Fakten, historischen Beweisen zum Thema Bibel und Gott. 

Wenn Du sagst, ich will von dem Thema nichts wissen, dann solltest Du ab hier bitte aussteigen! Tu Dir und mir einfach den Gefallen und mach einen Haken hinter die Sache. 

Wenn Du aber erfahren möchtest, welche wunderbare „Pille“ ich nach endloser Suche und vielen Versuchen etwas zu finden, was mir hilft, gefunden habe, dann lies gerne weiter. Es kostet Dich nur etwas Offenheit für Neues, die Pille steht auch Dir jederzeit und noch dazu kostenlos zur Verfügung.


Okay, Du liest weiter. Dann erzähle ich Dir gerne, wie es anfing. Weil es der bequemste Weg war, suchte ich bei Amazon nach Filmen mit christlichen Inhalten und fand direkt einen Spielfilm, der auf wahren Begebenheiten beruhte und viele Fakten versprach. Das fand ich schon mal gut… „Der Fall Jesus“ ist eine Verfilmung des autobiographischen Buchs von Lee Strobel, das mehr als 17 Millionen Mal verkauft wurde.  Lee arbeitete als Reporter für die „Chicago Tribune“ und rastete völlig aus, als sich seine Frau für das Christentum interessiert. Er macht sich als investigativer Journalist an die Arbeit, um seiner Frau zu beweisen, dass der ganze Glaube Schwachsinn ist. 



Den Film fand ich sehr interessant und informativ, daher habe ich meine Suche weiter fortgesetzt

Da für mich lesen viel anstrengender ist, als einen Film zu schauen, entschied ich für einen YouTube Premium Account, damit ich keine Werbung sehen- oder hören musste. Je nachdem, was gerade besser für mein braingefogtes Hirn war, konnte ich mir entweder Videos anschauen oder Vorträge anhören (mache ich immer noch so).

Die Monate vergingen und ich stieg dabei immer weiter hinab „in den Kaninchenbau“

Ich habe keine Ahnung wie viele Beiträge ich mir bisher angeschaut oder angehört habe, es waren jedenfalls sehr viele, denn ME/CFS schenkt mir viel Zeit dafür. Was ich dabei alles herausgefunden habe und Neues lernen durfte, war für mich einfach unglaublich, faszinierend und alles andere als langweilig. Niemals hätte ich erwartet, was für gute und informative Videos es bei YouTube zum Thema Christlicher Glaube gibt.

Ich gebe Dir mal ein paar Beispiele:

  • Besonders interessant fand ich Interviews mit sehr authentisch, vernünftig wirkenden und ganz sicher auch sehr intelligenten Menschen, die über ihre Nahtoderfahrung und Begegnung mit Jesus berichten.
  • Sehr hilfreich waren Beiträge über Historische Fakten und Beweise zum Thema Bibel und Jesus, die auch wissenschaftliche Beweise enthalten.
  • Die Beantwortung all meiner Fragen fand ich auf Kanälen von in der Regel von jüngeren Theologen und/oder Christen.
  • Ich fing an Worship Musik zu hören in Deutsch und Englisch und war überrascht zu sehen wie die Menschen drauf sind.   



    Was hat mir nun die ganze Geschichte gebracht???

    Ich kann es Dir in einem kurzen Satz sagen: Jesus hat ETWAS mit mir gemacht und es ist GUT, sogar richtig gut!

    Noch nie war ich innerlich so ruhig und ausgeglichen. Wenn ich mich vor etwas fürchte oder besorgt bin, dann bitte ich um Hilfe und meine Ängste sind ganz schnell wie weggeblasen. Ich habe zwar immer noch ME/CFS, aber ALLES, was damit zusammenhängt, kann ich einfach besser aushalten.

    Es würde den Rahmen sprengen, wenn ich jetzt noch an dieser Stelle erzählen würde, was ER mit mir gemacht hat, was mir vor einigen Monaten passiert ist. Es ist außerdem so etwas Besonderes für mich, dass ich mein Erlebnis nur mit Menschen teile, die mich persönlich kennen, die mir vertrauen und glauben und die wissen, dass ich nicht durchgeknallt bin. 

    Ich stelle Dir sehr gerne einige YouTube Links von Beiträgen, die für meine Recherche sehr hilfreich waren zur Verfügung, wenn Du magst. Schreib einfach in den Kommentar „Bitte Linkliste“ oder wenn Du es nicht öffentlich machen möchtest, dann sende mir eine Mail an die Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

    Wenn es Dir möglich ist, Filme zu schauen, dann lege ich Dir eine ganz neue und bereits millionenfach angeschaute Serie über das Leben und Wirken von Jesus in YouTube ganz, ganz arg ans Herz! Die erste Staffel mit 8 Folgen ist schon auf Deutsch übersetzt. Im englischen Kanal ist die 2. Staffel mit deutschen Untertiteln bereits online. Die Übersetzung der Staffel 2 Folgen kommt im März 2022 heraus.



    Falls Du nicht schauen, sondern nur hören kannst, dann empfehle ich Dir sehr das kostenlose Hörbuch von Markus Voss „Kein Gott ist auch keine Lösung.“

    Markus Voss (ehemaliger Atheist und Theologe) hat auf seinem YouTube Kanal viele interessante Beiträge, die mir viele meiner Fragen beantwortet haben. Du kannst es Dir kostenlos herunterladen unter dem folgenden Link: https://bibelfit.markusvoss.net/s/markusvossde/kein-gott-ist-auch-keine-loesung

    Nun wünsche ich Dir von Herzen, dass Du für Dich den richtigen Weg findest, um mit Deiner persönlichen Situation irgendwie zurecht zu kommen und dass Du etwas hast, was Dich in schweren Zeiten aufbaut und Dir die Kraft gibt durchzuhalten. Noch nie gab es so viele gute Chancen für uns ME/CFS Patienten, dass durch Forschung ein Medikament entwickelt werden kann, das uns wieder in ein normales Leben zurückbringen kann.

    Herzliche Grüße und einen schönen 2. Weihnachtsfeiertag.
    Vielleicht "gewöhnst Du dich ja auch an anders" - lass es mich gerne wissen!

    Manuela

Gelesen 1217 mal Letzte Änderung am Sonntag, 26 Dezember 2021 17:44
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten