Blog

Mittwoch, 26 Mai 2021 09:30

COVID-19 Impfung mit ME/CFS

geschrieben von
Artikel bewerten
(3 Stimmen)

Corona macht auch vor uns ME/CFS-Erkrankte nicht halt. Das Virus an sich macht einem mit ME/CFS schon etwas Sorgen und dann gibt es da auf einmal die notwendige, aber nicht unbedingt nebenwirkungsfreie Impfung.

Impfen - ja oder nein? Doch? Oder lieber doch nicht? Diese Entscheidung stellt einen selbst Betroffenen vor eine schwere Wahl. Zum einen will man sich auf gar keinen Fall mit Corona anstecken, aber auf der anderen Seite: was würde dieser Impfstoff mit dem schon gebeutelten ME/CFS Körper anstellen? Gerade weil Betroffene sehr empfindlich auf viele Dinge reagieren und das nicht nur auf bestimmte Medikamente oder Lebensmittel, sondern eben z.B. auch auf Nahrungsergänzungsmittel, welcher jeder gesunde Mensch ohne Sorgen nehmen kann. Doch das kann leider bei ME/CFS sogar teilweise den Zustand bzw. bestimmte Symptome verschlimmern.

Die Charité sprach sich schon am Anfang des Jahres für die Impfung aus - aber auch das ist nicht der Punkt zu sagen, dass man sich nun impfen lässt. Denn was sagt denn eine Empfehlung schon aus? Niemand weiß, ob es ME/CFS Betroffene nicht danach doch schlechter gehen würde bzw. sich auch der Zustand dauerhaft verschlechtern würde. Wir alle wissen, wie das ist: der Zustand, der gerade relativ „stabil“ ist, kann sich innerhalb von Minuten verschlechtern, ohne zu wissen, wann es wieder besser wird.

So steht man da und ist an sich nicht schlauer, als zu Beginn der Thematik. Zum Glück gibt es aber die sozialen Netzwerke und so hat man die Möglichkeit, Betroffene und ihre Erfahrungen mit der Impfung zu verfolgen, zu schauen wie diese es verkraften und was sie darüber zu berichten haben.

Bei unserer Umfrage kam heraus, dass bei knapp 60% der ME/CFS Betroffenen Nebenwirkungen auftraten. Diese waren meistens Fieber, Kopfschmerzen, Grippegefühl und eben Erschöpfung. Jedoch vergingen diese Symptome bei den Erkrankten in den meisten Fällen spätestens nach einer Woche und es kam bei keinem (zumindest ist uns bis heute nichts bekannt) zu einer dauerhaften Verschlechterung des Zustands.

Am Ende muss doch jeder für sich entscheiden, ob er sich impfen lässt oder eben nicht, aber die vielen positiven Erfahrungen anderer ME/CFS Betroffener haben nicht unerheblich dazu beigetragen, dass sich viele für die Impfung entschieden haben.

Über folgenden Link kommt ihr zu den Impfempfehlungen der Charité Berlin und der Schweizerischen Gesellschaft für ME/CFS: 

Empfehlungen für die Corona Impfung von der Charité und der schweizerischen Gesellschaft für ME/CFS

Gelesen 420 mal Letzte Änderung am Dienstag, 25 Mai 2021 09:33
Mehr in dieser Kategorie: « Kinder und Jugendliche mit ME/CFS
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten